Die SMART Statik Software
für Stahlbau

KOSTENLOS TESTEN

EdiLus Steel ist die Softwarelösung zur Tragwerksberechnung von Stahlgebäuden mit BIM-Input, um SMART, d.h. einfacher und zuverlässiger zu sein.

Warum Sie sich für EdiLus Steel entscheiden sollten

Stahl, an der Spitze der Professionalität und endlich SMART

Die Software ermöglicht, komplette Stahlstrukturen zu entwerfen und überprüfen sowie einzelne Elemente innerhalb von Strukturen, die mit anderen Materialien erstellt wurden, zu berechnen (im Fall der Integration mit EdiLus Concrete oder EdiLus Masonry). Mit EdiLus Steel verfügen Sie über eine Softwarelösung, die sich an der Spitze der Professionalität befindet und wirklich SMART ist: BIM-Technologie, integrierter Solver, Berechnung der gesamten Struktur und Konstruktionsdetails, vereinfachtes 3D Input, Pläne und automatische Berichte… Die Software ermöglicht auch komplexe Strukturen zu entwerfen, jedes einzelne Detail zu überprüfen und Ausführungspläne, Berechnungen sowie Überprüfungen in einer einzigen Phase zu erhalten.

Das erste BIM für die Tragwerksberechnung von Stahlgebäuden

Die Zeichnung der Struktur ist ausreichend zur Erstellung des Inputs von Knoten, Belastungen, Zwängen… Das Berechnungsmodell für den FEM-Solver, der bereits in der Software integriert ist, erhält man automatisch. Das BIM-Modell wird anhand parametrischer Objekte (Stützen, Träger, Dachbinder, Pfetten, Verstrebungen usw.) gezeichnet, welche mit geometrischen und strukturellen Eigenschaften ausgestattet sind (Materialen, Widerstände usw.).

Einfache und schnelle Modellierung komplexer räumlicher Strukturen

Die Strukturplanung in EdiLus Steel wird durch “Magnetic Grids” unterstützt; diese ermöglichen, ein Gitter aus magnetischen Punkten im Raum zu erstellen, mit jeglicher Form und Größe. Mit jedem dieser Magneten können in der 3D-Ansicht Träger und Stützen verbunden werden. Das Input mit dreidimensionalen Gittern ermöglicht eine extrem schnelle und genaue Modellierung.

Arbeiten auch in 3D, um aus dem BIM-Input das Beste zu erhalten

Anhand spezifischer Funktionen können Träger und Stützen direkt in der 3D-Ansicht eingefügt, verschoben oder geändert werden. Um das Einfügen der Elemente zu vereinfachen, ist es möglich, den architektonischen Plan in DXF/DWG-Format direkt in der 3D-Ansicht an der Basis des Magnetic Grid zu visualisieren.

Die Software verfügt über einen eigenen FEM-Solver

Die Software enthält einen eigenen integrierten FEM-Solver, der eine einheitliche Erfahrung in der Strukturplanung garantiert. Input, Berechnung, Analyse, eventuelle Änderungen sowie Drucke (Grafiken und Berichte) auf einfache und integrierte Weise, in einer einzigen Software.

Grafische Analyse der Beständigkeits-, Instabilitäts- und Verformbarkeitsprüfungen sowie der Widerstandshierarchie

Jedes Objekt kann mit seinen Beanspruchungen, Spannungen und Verschiebungen angezeigt werden. Die Berechnungsergebnisse, die Stäbe und Verbindungen umfassen, können direkt in der 3D-Ansicht abgerufen werden, anhand von Diagrammen mit Farbzuordnung.

Integration mit Aufmaß

Alle Strukturelemente und Knoten mit den zugehörigen Konstruktionsdetails werden automatisch und in dynamischer Weise berechnet.

Integration mit Edificius

Architektur und Stahlstruktur jetzt endlich integriert… Durch das Zusammenspiel zwischen Edificius und EdiLus ist es möglich, auf einheitliche und bewusste Weise zu planen und berechnen.

Die Funktionen von EdiLus Steel

Die Software, die über die Stahlkonstruktion hinausgeht

EdiLus ist eine modulare Softwarelösung (EdiLus Concrete, EdiLus Masonry, EdiLus Steel) und kann mittels Abonnement eines oder mehrerer Module erworben werden. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, die Konfiguration zu wählen, die am besten seinen beruflichen Anforderungen entspricht. Der Techniker, der ausschließlich Stahlstrukturen berechnet, kann nur EdiLus Steel abonnieren. Diejenigen, die Mischstrukturen (Stahl + Mauerwerk oder Stahl + Stahlbeton) oder Gebäude mit unterschiedlichen Strukturtypologien (Mauerwerk und Stahlbeton) berechnen möchten, können mehrere Module abonnieren (EdiLus Concrete und EdiLus Masonry), mit dem Vorteil, eine einzige Software zu haben, die alle Strukturtypologien mit einer einzigen Schnittstelle abdeckt.

Vereinfachter Input mit dreidimensionalen Rastern

In EdiLus Steel basiert die Modellierung der Stahlstrukturen auf dreidimensionalen Rastern (Magnetic Grid).
Die Software bietet Magnetic Grids verschiedener Formen (Standard, pyramidal, konisch, zylindrisch, kugelförmig, spiralförmig, gitterförmig), die verändert und zusammengesetzt werden können, um dreidimensionale Modelle jeder Art zu erstellen.

Grafischer Input mit parametrischen Objekten (BIM)

Alle Strukturelemente (Stützen, Träger, Dachbinder, Pfetten, Verstrebungen usw.) sind parametrische Objekte mit eigenen Merkmalen und spezifischen Eigenschaften. Fortgeschrittene automatische Erkennungsfunktionen der Entwurfselemente, die im Magnetic Grid aktiv sind, ermöglichen eine extrem schnelle, flexible und präzise grafische Eingabe.

Automatischer Input von Stahlfachwerk-Strukturen

Das Magnetic Grid vereinfacht auch die dreidimensionale Modellierung von Stahlfachwerk-Strukturen. Ebene Stahlfachwerk-Strukturen können anhand des spezifischen parametrischen Objekts „DACHBINDER“ eingefügt werden, indem aus einer Reihe von Modellen ausgewählt wird (Vierendeel, Pratt-Mohniè, Howe, Polonceau, Neville, Englisch, Warren usw.).

Grafischer Entwurf der Verbindungen

Der in der Software integrierte grafische Entwurf der Verbindungen (Träger/Stahlstützen, Stahlstützen/Fundament, Träger/Träger, Fachwerk-Knoten, zur Wiederherstellung usw.) ist extrem schnell und einfach. Durch einfaches Wählen z.B. einer Stahlstütze und eines Trägers werden verschiedene Verbindungstypologien angezeigt (Flanschen, Befestigungswinkel oder benutzerdefinierte Verbindung), die zur Auswahl stehen.
Die Eigenschaften des gewählten Verbindungstyps können außerdem definiert und angepasst werden (Geometrie und Material der Platten, Positionierung, Durchmesser und Material der Schrauben, Dicke und Material der Schweißung, Vorhandensein von Versteifungen usw.).
Neben der Möglichkeit, 2D-Konstruktionsdetails der Verbindungen anzuzeigen, bietet die Software auch eine 3D-Ansicht.
Die Verwaltung der Verbindungen betrifft auch Verstrebungen und Dachbinder.

Die Funktion Kopieren und Einfügen für einen schnellen Input der Verbindungen

Anhand der Funktion Kopieren und Einfügen können Verbindungen, welche die gleiche Konfiguration besitzen, in allen Knoten wiederholt werden.

Überprüfung von Instabilität und Widerstand der einzelnen Bauglieder

Auf den einzelnen eingefügten Strukturelementen werden Überprüfungen auf Instabilität, Widerstand, Verformung und Widerstandshierarchie von Stäben und Knoten durchgeführt.

Überprüfung der Verbindungen

Im Bezug auf die eingefügten Verbindungen fährt die Software fort mit:

  • Überprüfung der Lochleibungs- und Durchstanztragfähigkeit sowie des Widerstands der Platten und eventueller Versteifungselemente;
  • Überprüfung der Scher-/Zugfestigkeit der Schrauben;
  • Überprüfung der Scher-, Zug- und Druckfestigkeit der Schweißverbindungen;
  • Überprüfung der Kontaktspannungen für Verbindungen mit Elementen aus Stahlbeton/anderen Materialien;
  • Überprüfung der Ankerschrauben bei Zugbeanspruchungen.

Nach Beendigung der Berechnung ist eine „Bearbeitung“ und somit Änderung der Verbindungseigenschaften möglich, wobei man eine sofortige erneute Überprüfung erhält.

Tragwerksberechnung von in der Stahlstruktur integrierten Stahlbetonelementen

In der überwiegend aus Stahl bestehenden Struktur ist es möglich, einige Stahlbetonelemente einzufügen, um Gründungen oder Anbauten am Stahlgebäude zu modellieren. Es ist möglich, eine begrenzte Anzahl von Stützen/Wandscheiben, Trägern, Fundamentbalken, Wänden, Platten, Bodenplatten, Decken und Treppen einzufügen. Die numerischen Grenzen dieser Stahlbetonelemente sind aus der Vergleichstabelle der Funktionen der drei Softwares EdiLus Concrete, EdiLus Masonry und EdiLus Steel ableitbar.

Ausführungspläne

Ausgehend von einer einfachen Struktur-Modellierung bietet EdiLus Steel:

  • das geometrische Modell der Struktur und Dachbinder;
  • die Anzeige und Schnittlänge der verwendeten Profile;
  • die Positionierung und Identifizierung der Verbindungen;
  • die Ausführungsdetails der Verbindungen.

Eine Statik Software SMART?